Online: 21.07.2017 - ePaper: 22.07.2017

Doch auch Nicht-Landwirte bei der Tour de Flur

Betrifft: "Bauern blieben unter sich" (EJZ vom 4. Juli)

Zu dem oben genannten Artikel möchte ich wie folgt Stellung nehmen: Madeline Jost behauptet in ihrem Artikel, dass bei der "Tour de Flur" der Dialog zwischen Landwirten und Nicht-Landwirten nicht stattfand, weil von dem nicht-landwirtschaftlichen Gegenüber angeblich keine Spur war. Diese Aussage ist schlicht und einfach falsch. Wir (meine Frau und ich) gehören zu dieser Gruppe der Nicht-Landwirte, und wir waren in Bückau bei Familie Rippke. Getroffen haben wir hier unter anderem mehrere Bekannte, ebenfalls Nicht-Landwirte, die sich genau wie wir die Biogasanlage haben erklären lassen.

Wir waren auch in Penkefitz, um bei Familie Tapper die Charolais und die Hühnerhaltung zu besichtigen. Auch dort trafen wir Bekannte, die keine Landwirtschaft betreiben. Und in Nienwedel bei Hadrossek war es dasselbe. Schließlich ist es auch für Nicht-Landwirte interessant, so ein 28er-Melkkarussell in Aktion zu sehen.

Es haben sich also sehr wohl Nicht-Landwirte auf ihr Fahrrad geschwungen und die Höfe besucht. Nächstes Mal sollte Frau Jost also bitte besser recherchieren und keine platte Schwarz-Weiß-Malerei betreiben.

↔Hans-Wilhelm Schulz,

↔Tripkau

^ Seitenanfang