Online: 01.08.2017 - ePaper: 02.08.2017

Giftiges Kraut beseitigen

Betrifft: Jakobskreuzkraut

Die Verbreitung dieser giftigen Staude nimmt immer mehr zu, und es lässt sich bereits im Honig nachweisen - noch in für uns Menschen nicht gesundheitsschädlicher Dosis. Aber wenn man die Vermehrung nicht eindämmt, ist das Kraut auf gutem Wege auch für uns eine Gefahr werden zu können. Es steht mittlerweile überall, und ich appelliere an die Eigenverantwortung. Es existieren doch in jedem Dorf Umweltbewusste, die ich ansprechen möchte, das giftige Kraut zu beseitigen. In Thunpadel und den angrenzenden Wegen wird das Kraut von einer Nachbarin und mir großflächig entfernt.

↔Maria Nagel, Thunpadel

^ Seitenanfang