Online: 24.08.2017 - ePaper: 25.08.2017

Radwege werden zugeparkt

Betrifft: Leserbrief von Holger Burmeister (EJZ vom 19. August)

Ich kann Holger Burmeister nur beipflichten. Beim Radverkehr liegt hier noch einiges im Argen. Ich kann ein Lied davon singen. Radwege sind schön und gut, vermitteln aber eine trügerische Sicherheit für Radler. An jeder Einmündung, an jeder Grundstücksausfahrt werden Radwege durch Autofahrer blockiert. Es wird auch vorgefahren, wenn sich Radfahrer nahe an der Einmündung befinden. Radwege werden gedankenlos zugeparkt oder mit Kraftfahrzeugen befahren. Autofahrer glauben sich im Recht, reagieren oft aggressiv, wenn sie angesprochen werden. Leider stehen die zuständigen Ordnungsbehörden auf der Seite der Kraftfahrer.

Gerade in Dannenberg gibt einige für Radfahrer auf dem Radweg gefährliche Stellen. Im §1 der Straßenverkehrsordnung steht, dass die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr gegenseitige Rücksicht erfordert und dass kein anderer geschädigt oder gefährdet werden darf. Das vergessen allerdings viele Autofahrer.

Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis der Radverkehr so anerkannt wird wie beispielsweise in den skandinavischen Ländern. Es würde auch schon reichen, wenn hier im Landkreis Bundesrecht gelten würde und nicht mehr Wendländisches Landrecht.

Ich wünsche allen Radlern eine unfallfreie Fahrt.

↔Uwe Zerbe, Dannenberg

^ Seitenanfang