Online: 01.12.2017 - ePaper: 02.12.2017

Weiter Waffen ins Krisengebiet

Betrifft: Artikel "Deutsche Waffen in Krisengebiete" (EJZ vom 15. November)

Wieder wurde bekannt - auf Anfrage der Linken: Im dritten Quartal dieses Jahres wurden für 1,27 Mrd. Euro Exportgenehmigungen für Rüstungsgüter erteilt, davon mehr als zwei Drittel in Krisengebiete. Unsere Regierung wird halt von der Lobby der Rüstungsfirmen beherrscht. Wie kann jemals Frieden herrschen, wenn immer mehr Waffen produziert werden und auf ihre Verwendung warten? In Thüringen bemüht man sich jedenfalls schon um Umstellung auf zivile Güter. Warum wird darüber so wenig gesprochen?

↔Ewis Storck, Belau

^ Seitenanfang