Online: 07.11.2014 - ePaper: 07.11.2014

Wolfgang Zuhl: Ersatzopa und Storchenonkel

ZoomWolfgang Zuhl engagiert sich seit Jahrzehnten im Naturkundeverein vor allem in der Storchenbetreuung.

dm Lüchow. "Ohne Wolfgang wäre ich nicht so weit gekommen", ist sich der junge Mann ganz sicher, um den sich Wolfgang Zuhl seit fünf Jahren kümmert. Der 72-jährige Lüchower ist seit 2009 Mentor des heute 19-Jährigen, er ist eine Art "Ersatzopa" für den Jugendlichen. Dank der Hilfe und Unterstützung von Wolfgang Zuhl hat er sich vom Hauptschüler mit großen Problemen zum Gymnasiasten entwickelt, der studieren möchte. Beide sind stolz darauf, dass er einen Einser-Sekundar-Abschluss II geschafft hat. Der Junge hatte sich vor fünf Jahren bei der Lüchower Mentorengruppe beworben, erinnert sich Zuhl, der 40 Jahre lang im Lüchower SKF-Werk als Industrie-Meister beschäftigt war: "Er und seine Probleme waren genau auf mich und meine Art zu arbeiten zugeschnitten."

Sein Ziel sei es gewesen, die Persönlichkeit und das Selbstbewusstsein des Jugendlichen zu stärken: "Ich wollte ihm zeigen: Du kannst ja etwas." Vier Jahre lang trafen sich die beiden zwei- bis dreimal pro Woche auf einem Teichgrundstück, das Zuhl gehört, sprachen viel miteinander, bauten Vogelkästen, fällten und pflanzten Bäumen, mähten Rasen. Wolfgang Zuhl kümmerte sich auch um die schulischen Probleme des Jungen, besorgte ihm vier Praktikumsplätze und eine Lehrstelle als Kfz-Mechatroniker.

Wolfgang Zuhl hilft dem Jugendlichen, weil er persönlich als junger Mensch selbst Hilfe gebraucht hätte. "Außerdem arbeite ich sehr gerne mit jungen Leuten, denn es kommt auch viel zurück", betont der 72-Jährige. Er ist sich sicher, dass das Mentoring absolut positiv und wichtig ist. Die Mentoring-Tätigkeit hat Zuhl beim Landkreis offiziell gekündigt, als er mit der Behörde Probleme wegen des Teichgrundstücks bekam.

Die Unterstützung des Jugendlichen ist nur einer der Bereiche, in dem sich Wolfgang Zuhl ehrenamtlich engagiert. 30 Jahre lang war er zudem im Naturkundeverein Lüchow Mitarbeiter des Storchenbeauftragten. Und immer noch leitet er Führungen zu den Störchen zwischen Elbe und Drawehn. Vor einigen Jahren engagierte sich der agile Rentner auch acht Jahre lang im Vorstand der Eltern-Initiative "Krebs - Kinder in Not", er war für die Organisation von Veranstaltungen zuständig. Auch in der Rehabilitations- und Behinderten-Sportabteilung des SC Lüchow ist Zuhl aktiv, springt meistens spontan ein, wenn Radtouren zu organisieren sind, die er dann auch leitet. Neuerdings macht er zudem einmal im Monat den Fahrdienst beim Altenclub der evangelischen Kirchenge-meinde Lüchow.

^ Seitenanfang