Online: 17.04.2012

Syrische Regimegegner berichten von willkürlichen Exekutionen

Damaskus (dpa) - Syrische Regierungstruppen sollen am frühen Morgen in der Stadt Idlib acht Menschen festgenommen und hingerichtet haben. Das berichteten Regimegegner. Sie meldeten außerdem neue Angriffe mit Granaten auf mehrere Gebiete in der Provinz Homs. Gestern sollen landesweit 27 Menschen von den Regierungstruppen getötet worden sein, obwohl am vergangenen Donnerstag offiziell eine Waffenruhe beginnen sollte. Der Sondergesandte der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga, Kofi Annan, will heute in dem Golfemirat Katar mit den Außenministern der Liga-Staaten über die weitere Strategie beraten.


^ Seitenanfang