Online: 13.02.2018

Halbstündlicher Pendelzug zwischen Hannover und Braunschweig

Zoom Ein Regionalzug fährt in einen Bahnhof ein. Foto: Fabian Sommer/Archiv

Braunschweig (dpa/lni) - Zwischen Hannover und Braunschweig soll der Regionalexpress von Dezember diesen Jahres an halbstündlich statt wie bisher zumeist ein Mal pro Stunde pendeln. Damit sollen noch mehr Autofahrer zum Umstieg auf den Zugverkehr motiviert werden, teilte der Vorsitzende des Regionalverbands Großraum Braunschweig am Dienstag mit.

Bereits heute nutzen knapp 20 000 Fahrgäste werktags den Zugverkehr auf dieser Strecke. Auch Peine und Lehrte erhalten durch die Taktverdichtung ein weiter verbessertes Angebot im Nahverkehr. Wie schon der stündlich fahrende Zug zwischen Braunschweig-Hannover und Bielefeld-Rheine werden die zusätzlichen Züge von der Westfalenbahn gefahren.

Die Fahrplanverbesserungen sollen ohne erhebliche Mehrkosten möglich werden. Personal und Züge der Westfalenbahn werden effizienter eingesetzt, teilte der Regionalverband mit.

^ Seitenanfang