Online: 13.06.2018

Mord in Bremer Supermarkt: Zwölf Jahre Haft für 31-Jährigen

Zoom Nach Schüssen in Bremer Supermarkt wird Urteil erwartet. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv

Bremen (dpa) - Im Prozess um tödliche Schüsse in einem Bremer Supermarkt ist der 31-jährige Angeklagte am Mittwoch vor dem Landgericht zu einer zwölfjährigen Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt worden. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Deutsche im November vergangenen Jahres einen 25-jährigen entfernten Verwandten erschossen hat. Täter und Opfer stammen aus verwandten Sinti-Familien. Die Staatsanwaltschaft hatte eine lebenslange Freiheitsstrafe wegen Mordes gefordert. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

^ Seitenanfang