Online: 17.11.2017 - ePaper: 18.11.2017

Messer, Suff und Pfefferspray

Mehrere Verletzte bei Nachbarschaftsstreit in Neu Darchauer Wohnhaus

ZoomSchlägerei Prügeln Prügelei Polizei Verletzt

Neu Darchau. Bei einem nächtlichen Streit zwischen drei Männern und einem syrischen Ehepaar am Montag gegen Mitternacht in Neu Darchau sind gleich mehrere Personen verletzt worden. Nach Polizeiangaben hätten drei stark alkoholisierte deutsche Männer im Alter von 26 und 29 Jahren versucht, sich Zugang zur Wohnung einer benachbarten Familie zu verschaffen, die aus Syrien stammt. Dabei sei es zunächst zu gegenseitigen Drohungen gekommen, sagt Polizeisprecher Kai Richter auf EJZ-Nachfrage. Dann jedoch sei es handgreiflich geworden, die drei Männer hätten den syrischen Familienvater angegriffen, dieser habe sich mit einem Messer gewehrt. Dabei verletzte sich der Familienvater selbst, auch die drei Angreifer erlitten Schnittwunden, einer von ihnen musste nach Angaben seiner Mutter noch in der Nacht im Krankenhaus operiert werden. Auch die syrische Mutter und ihr kleines Kind erlitten Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden - beide bekamen Pfefferspray ab, das die Mutter selbst gegen die drei Männer vor ihrer Haustür einsetzen wollte.

Warum es zu dem Streit kam, ist derzeit noch unklar. Angeblich sei es um eine irgendwie abhanden gekommene Geldbörse gegangen, zudem habe der Vater der syrischen Familie einen der Angreifer angeblich im Vorfeld der Auseinandersetzung mit dem Tode bedroht, heißt es aus der Familie eines der Angreifer.

Die Polizei konnte dazu nichts sagen: Man ermittele noch, betonte Polizeisprecher Richter. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließe man jedoch aus. rg

^ Seitenanfang