Online: 08.07.2016

Rasenpflegetipps

Zoomlps/Cb. Mit Moos stark durchsetzter Rasen.Foto: Busche

lps/Cb. Viele kennen das Problem: Es befindet sich viel Moos im Rasen, die Grasnarbe wird nicht mehr richtig grün. Die Pflanzen nehmen Dünger und Wasser schlecht oder gar nicht auf. Als mögliche Ursache identifizieren Fachleute eine Rasenfilzschicht aus abgestorbenem Pflanzenmaterial und nicht zersetztem Schnittgut. Diese Schicht ist undurchlässig für Nährstoffe, verhindert den Gasaustausch im Boden und beeinträchtigt das Pflanzenwachstum der erwünschten Gräser. Abhilfe kann das sogenannte Vertikutieren des Rasens schaffen. Die Bearbeitung mit dem Vertikutierer mit Hand-, Motor- oder Elektroantrieb bedeutet für die Gräser einen massiven Eingriff in die Entwicklung. Durch die senkrechten Schnitte werden Blatt- und Stielteile abgetrennt und entfernt. Dieser mechanische Reiz regt die Gräser zur Bildung neuer Triebe und Blätter an.
Diese Behandlung schlägt nur bei ausreichender Nährstoffversorgung und guten Wachstumsbedingungen an. Grundsätzlich sollte spätestens im Frühsommer etwa zehn Tage vor dem Vertikutieren die erste Düngung erfolgen.

^ Seitenanfang