Online: 01.11.2017

Ohne Jugend geht es nicht

In den 35 Gruppen der Lüchow-Dannenberger Kreisjugendfeuerwehr (KJF) engagieren sich derzeit 213 Mädchen und 257 Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren.

Nach Ende der Jugendfeuerwehrzeit treten rund vier Fünftel davon in den aktiven Dienst über. Die ersten JF-Gruppen wurden im Landkreis 1951 gegründet. Und mit den Jahren entstanden immer mehr. Erfreulich ist, dass heute, trotz der negativen demographischen Entwicklung, die Mitgliederzahlen weitgehend stabil bleiben.

In den Jugendfeuerwehren wird nicht nur feuerwehrtechnisches Wissen vermittelt, sondern auch großer Wert auf soziale Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein gelegt. Die Einführung in Erste Hilfe, Gerätekunde und feuerwehrtechnische Übungen gehört zur fachlichen Ausbildung. Das erlernte Wissen und Können stellen die Kinder und Jugendlichen beim Erwerb ihres Ausbildungsnachweises, der Jugendflamme mit den Stufen I bis III, unter Beweis.

Darüber hinaus ist Teamarbeit nicht nur im Bundeswettbewerb, bei dem die Gruppen einen trockenen Löschangriff und einen Staffellauf absolvieren müssen, gefragt. Integration und Inklusion werden wie selbstverständlich gelebt, denn in den Jugendfeuerwehren sind alle Kinder und Jugendlichen willkommen. Zu den Höhepunkten im Lauf eines Jahres gehören neben den Wettbewerben viele Freizeitaktivitäten wie Zeltlager und Ausflüge. Prüfstein und Auszeichnung zugleich stellt der Erwerb der Leistungsspange der Deutschen Jugendfeuerwehr dar. Sie ist die höchste Auszeichnung, die ein Mitglied bekommen kann.

Schwerpunkt der Jugendarbeit bleibt auch künftig die Aufgabe, den Kindern und Jugendlichen interessante und abwechslungsreiche Angebote zu unterbreiten. Nur so können sie langfristig an die Feuerwehr gebunden und auf den Einsatz für ihre Mitmenschen vorbereitet werden.

Kontakt: Kreisjugendfeuerwehrwart Oliver Becker
E-Mail: kjfw@kjf-dan.de

... zur Gesamtausgabe.

^ Seitenanfang