Online: 15.11.2017 - ePaper: 16.11.2017

Bassbariton der Kieler Oper beim Liederabend in Plate

Plate. Franz Schuberts Zyklus "Die Winterreise" gehört zum besonders häufig gesungenen Lied-Repertoire. Selten allerdings werden die Sänger der 24 Lieder nach Gedichten von Wilhelm Müller von einem Akkordeon begleitet. Das ist der Fall, wenn Hans Georg Ahrens, der aus Hitzacker stammende Bassbariton an der Kieler Oper, am Sonnabend, dem 18. November, ab 18 Uhr Schuberts Werk in der St. Marien-Kirche zu Plate singt. Akkordeonbegleiter Alexander Wernet ist Mitglied des Philharmonischen Orchesters Kiel. In seinen Liedern, schreibt der Sänger zu dem Konzert, gehe es Franz Schubert um Ferne und Fremde, um Einsamkeit und Sehnsucht. Um die psychologischen Tiefen auszuloten und sich den unterschiedlichen Aspekten der Musik zu nähern sei die Klangfarbe des Akkordeons ein Mittel, weil sie auf die "lnspirationsquellen von Schuberts Liedkunst verweise, auf die Klangwelten der Dorffeste und Landpartien, der Wiener Beisln und Heurige". Das Akkordeon betone "die farbigen, rhythmischen Klänge des Vielvölkerstaates" Österreich-Ungarn in den Liedern. tj



^ Seitenanfang