Online: 13.12.2017 - ePaper: 14.12.2017

Dokumentation über rechtsradikale Siedler auch in Lüchow-Dannenberg

ZoomRechte zieht es offenbar zusehends aufs Land - teilweise auch nach Lüchow-Dannenberg. Auf einem Hof im Landkreis Uelzen haben sich Anfang des Monats zahlreiche völkisch-rechtsextreme Menschen zum Maitanz getroffen. Das hat die Rechtsextremismus-Expertin Andrea Röpke herausgefunden.

Lüchow. Sie haben keinen Namen, keinen Dachverband, sind "schwer zu fassen". So heißt es in der Fernsehdokumentation "Völkische Siedler - Schattenwelt auf dem Land" über ultrarechte Siedler die auch im Lüchow-Dannenberger und Uelzener Kreisgebiet leben (EJZ berichtete). Die Doku ist heute (Mittwoch, 13. Dezember) ab 21 Uhr auf ZDF Info zu sehen oder unter diesem Link.

Gedreht wurde der Film unter anderem im Lüchow-Dannenberger Dorf Wibbese, wo ein bekennender Neonazi lebte, der inzwischen einige Dörfer weiter gezogen ist. Die Filmemacher zeigen die Siedler als Menschen, die Öko-Landbau betreiben, traditionellen Handwerksberufen nachgehen, gerne Trachten tragen, zu Volkstanzveranstaltungen sowie Jugendlagern einladen und politisch extrem rechts stehen. bp



^ Seitenanfang