Online: 15.12.2017 - ePaper: 16.12.2017

SG Lüchow investiert

Wustrow. Die Samtgemeinde Lüchow plant im kommenden Jahr mit Investitionen in Höhe von 2,2 Millionen Euro - nötig ist dafür eine Kreditaufnahme über knapp 1,8 Millionen Euro. Das ist eine Summe, die durchaus manch einen wie etwa Horst Kaufmann (CDU) oder Wilhelm von Gottberg (AfD) schmerzt, andere wie Wolfgang Kallen (SOLI) bezeichneten es als "dämlich", in diesen Niedrigzinszeiten zu zögern, in Infrastruktur zu investieren. Geplant sind Investitionen bei der Feuerwehr über 265000 Euro sowie in den Ausbau der K31 bis Schwiepke für 220000 Euro. 1,6 Millionen Euro gehen in den Bereich Immobilienmanagement: 500000 Euro soll der Neubau des Sozialtraktes am Feuerwehrhaus in Bergen kosten, 300000 Euro sind als Planungskosten für die Sanierung der Grundschule Wustrow, 234000 Euro für die Sanierung der Sporthalle Wustrow eingeplant. Außerdem: 316000 Euro werden für die Umnutzung der Grundschule Bergen ausgegeben sowie 200000 Euro als Planungskosten für ein neues Rathaus in Lüchow.

Der Ergebnishaushalt, den Kämmerin Silke Hartwig präsentierte, schließt bei Erträgen von 19,44 Mio Euro und Aufwendungen von 19,36 mit einem Plus von 78000 Euro. Etwas mehr als 17 Millionen Euro der Einnahmen sind Zuwendungen. Während sich die Zuweisung vom Land um eine Millionen auf 8,5 Millionen Euro reduzierte, steigt die SG-Umlage - es bleibt bei einem Hebesatz von 44 Prozent - von 6,6 auf 7,8 Millionen Euro. Knapp 7 Millionen Euro sind für Personal eingeplant, knapp 4 Millionen für Unterhaltung und Bewirtschaftung. Eine Millionen Euro geht als Zuschuss an die Gemeinden, 4,6 Millionen Euro als Umlage an den Landkreis.

Sogenannte freiwillige Aufwendungen "leistet" sich die Samtgemeinde Lüchow in Höhe von genau 998000 Euro - das macht 5,16 Prozent der Aufwendungen im Ergebnishaushalt aus. Darin enthalten sind 132000 Euro für die Schulsozialarbeit, 140000 Euro als Zuschuss fürs Ganzjahresbad sowie die Defizite in den Bereichen Bücherei (166000 Euro), Heimat- und Kulturpflege (196000 Euro), Tourismus (159600 Euro) und das Freibad Bergen (140900 Euro). by



^ Seitenanfang