Online: 10.01.2018 - ePaper: 11.01.2018

Rat für Flüchtlinge lobt Beschluss aus DAN

Lüchow. Der Flüchtlingsrat Niedersachsen begrüßt die Entscheidung des Lüchow-Dannenberger Kreistages aus dem Dezember, "mehr geflüchtete Menschen in Lüchow-Dannenberg aufzunehmen und deren Teilhabe zu fördern". Das betont der Flüchtlingsrat in einer aktuellen Mitteilung auf seiner Homepage. "Die Kommunalpolitikerinnen und -politiker in Lüchow-Dannenberg setzen damit ein wichtiges politisches Signal für die menschenwürdige Aufnahme von Geflüchteten sowie eine Fortsetzung der Willkommenskultur und gegen Anfeindungen aus anderen politischen Spek-tren", betont der Flüchtlingsrat.

Zur Erinnerung: Der Kreistag forderte die Verwaltung auf, an die zuständigen Behörden heranzutreten, um über die allgemeinen Kontingente hinaus Geflüchtete in Lüchow-Dannenberg aufzunehmen (EJZ berichtete). Weiterhin umfasst der Beschluss das Bekenntnis, dass die gesellschaftliche Teilhabe und ein tolerantes Miteinander gefördert werden sollen. Dafür sollen Mittel bereit gestellt und Fördermittel genutzt werden. Die Politiker würden damit auch die Wertschätzung für die zahlreichen seit vielen Jahren im Kreisgebiet aktiven Gruppen, Initiativen und Vereine unterstreichen, "die ein Ankommen der Geflüchteten ermöglichen". Eine Kampagne von ZuFlucht Wendland setzt sich seit 2015 für die Aufnahme von 10001 Flüchtlingen im Wendland ein. Mit Kreativ-Aktionen wie der Forderung nach einem Sonderzug Idomeni-Wendland im Mai 2016 machten sie schon auf das Anliegen aufmerksam. tl



^ Seitenanfang