Online: 08.03.2018 - ePaper: 09.03.2018

Fukushima: Mahnwache in Dannenberg

Dannenberg. Zum siebten Jahrestag des Reaktorunfalls im japanischen Atomkraftwerk bei Fukushima findet am Montag, dem 12. März, ab 18 Uhr eine besondere Mahnwache statt, und zwar auf dem Marktplatz in Dannenberg. Ansprachen von Vertretern der Dauermahnwache und der Bürgerinitiative Umweltschutz (BI) werden begleitet von den Trommeln der Gruppe Xamba. Auch die Bäuerliche Notgemeinschaft wird sich an der Kundgebung beteiligen.

Es ist schon sieben Jahre her, und immer noch kommen schlechte Nachrichten aus Fukushima: Der Betreiber des Kernkraftwerks Fukushima Daiichi, Tepco, legte Anfang Februar aktuelle Informationen über die Radioaktivität im Reaktorinneren vor. Sie war im vergangenen Monat bei einer Kamera-Inspektion in Reaktor 2 erfasst worden. Dabei hat man unter dem Boden des Sicherheitsbehälters einen Höchstwert von acht Sievert pro Stunde nachgewiesen - eine Strahlungsdosis, die für einen Menschen in diesem Zeitraum tödlich wäre. Gleichzeitig lockern die Behörden die Möglichkeiten, in verstrahlte Gebiete zurückzukehren, um den Menschen vorzugaukeln, man habe die Folgen der Katastrophe im Griff.ejz



^ Seitenanfang