Online: 30.08.2018

Konzert gegen Rechts

Madsen spielen am Sonnabend in Chemnitz

Am Montag spielen die Toten Hosen, Kraftklub und weitere Musiker beim Konzert “Wir sind mehr” in Chemnitz. Die Band Madsen steht schon am Sonnabend bei einer Kundgebung gegen Hetze auf der Bühne.

So schnell stellt man ein Konzert auf die Beine: Am Donnerstag ist durchgesickert, dass die Band Madsen bei einer Demonstration des Bündnis “Nazifrei Chemnitz” spielen will - und am Sonnabend spielen sie schon. Warum reisen die Musiker spontan in die Stadt? Nach dem Tod des 35-jährigen Daniel H. kam es zu Ausschreitungen von gewaltbereiten Hooligans und Neonazis in Chemnitz. Madsen wollen sich mit einem kostenlosen Konzert gegen Fremdenfeindlichkeit positionieren.

Madsen spielen kostenloses Konzert bei Kundgebung

Am Sonnabend haben die AfD und “Pro Chemnitz” zu einer Kundgebung aufgerufen. Zu der Gegendemonstration “Herz statt Hetze” hat das Bündnis “Nazifrei Chemnitz” eingeladen. Unterstützt wird diese Demonstration von den Chemnitzer Ortsvereinen von CDU, SPD, den Linken, den Grünen und weiteren Institutionen. Während die Aktion des Bündnis “Nazifrei Chemnitz” um 15 Uhr beginnt, ist das kostenlose Konzert von Madsen laut Management auf etwa 16.30 Uhr angesetzt.

Was hat Madsen mit Chemnitz zu tun?

Schon in der Vergangenheit haben sich die Musiker mit Konzerten gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit engagiert. Zu den Chemnitzer Vorfällen hat die Band folgendes Statement veröffentlich:

“Wenn eine Horde rechter Idioten durch Chemnitz rennt und auf alles eindrischt, was nicht Ihrer Meinung ist, dann ist das mehr als besorgniserregend. Wegschauen und schweigen ist gerade keine Option. Wir müssen uns dagegen wehren und zeigen dass dieses Land tolerant, weltoffen und friedlich sein sollte. Hier geht es nicht um das Kleinreden einer tragischen Tat. Wir verurteilen es jedoch zutiefst, wenn solche Vorkommnisse für rechtspopulistische Zwecke missbraucht werden. Die Menschen in Chemnitz brauchen jetzt Unterstützung - jeden Tag. Deswegen kommen wir schon am Samstag und lassen die Musik an - gegen Faschismus!”

#wirsindmehr: weitere Konzerte gegen Rechtsextremismus

Nicht nur Madsen reist nach Chemnitz, um mit Musik gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren. Die Chemnitzer Band Kraftklub und die Wirtschaftsförderung Chemnitz haben für Montag das Konzert “#wirsindmehr” mit den Toten Hosen, Marteria, Casper, K.I.Z. und Feine Sahne Fischfilet organisiert.

Von Geraldine Oetken / RND

^ Seitenanfang