Online: 02.09.2018

Musiktipps

Interpol und mehr Albumtipps

Rasanter, räudiger Working-Class-Punk mit guten Texten und Haltung aus Bristol, neues Material von den Großmeistern der erhabenen Melancholie, und eine Indie-Pop-Entdeckung aus Leipzig: die Plattentipps von Karsten Röhrbein.


Idles: Joy As an Act of Resistance. So rasant wie der räudige Working-Class-Punk der Band aus Bristol ist auch das Veröffentlichungstempo: Das zweite Album in nicht einmal zwei Jahren glänzt mit guten Texten, brachialen Gitarren und Haltung. ”Danny Nedelko” etwa ist eine kämpferische Hymne auf Einwanderer und Einigkeit - mit einem Refrain, der das Zeug zum Stadionhit hat.

Idles

Idles: Joy As an Act of Resistance

Interpol: Marauder. Die Großmeister der erhabenen Melancholie sehen auch auf Album Nummer sechs kein Licht: Paul Banks' Texte über Liebe und das Leben atmen Vergeblichkeit, die spitzen Post-Punk-Gitarren drängeln Songs wie ”The Rover” erbarmungslos nach vorn: Es muss ja trotzdem weitergehen.

Interpol

Interpol: Marauder

Das Paradies: Goldene Zukunft. Der Indie-Pop von Florian Sievers ist tückisch. Eine Feel-Good-Zeile wie ”Du fühlst dich leicht” zerplatzt, als der Leipziger ein ”und überflüssig” hinterherschiebt. Der soulige Gesang lässt einen staunen, wie behaglich man sich in der Komfortzone zwischen all den Widersprüchen eingerichtet hat. Eine Entdeckung!

Das Paradies

Das Paradies: Goldene Zukunft

Von Karsten Röhrbein

^ Seitenanfang