Online: 07.09.2018

Hamburg

Emil reichts: Siebenjähriger organisiert Kinder-Demo gegen Smartphones

Für Emils Geschmack blicken Erwachsene zu oft auf ihr Handy, als sich mit ihren Kindern zu beschäftigen. Unter dem Motto “Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys!” möchte der Siebenjährige mit einer Kinder-Demo durch Hamburgs Stadtteil St. Pauli auf das Problem aufmerksam machen.

Am 8. September geht der siebenjährige Emil gegen die unverhältnismäßige Verwendung von Smartphones auf die Straße. Um elf Uhr wird er bei der Kinder-Demo unter dem Motto “Spielt mit mir! Nicht mit euren Handys” durch den Hamburger Stadtteil St. Pauli ziehen. “Ich will am Anfang eine Rede halten”, sagt Emil der “Hamburger Morgenpost”. Das hätte er bei seiner Tante gelernt, die selbst bei Demonstrationen zum Megafon greift.

Auf die Idee kam der Siebenjährige, weil er findet, dass seine Eltern ihren Blick viel zu selten von ihren Handy-Displays abwenden würden. Teilweise würden sie ihm nicht einmal Fragen beantworten und ihn einfach überhören. Jetzt reicht es Emil. Beide Elternteile sind Ärzte und unterstützten ihren Sprössling bei der Anmeldung der Demo, da sie die Sorgen ihres Sohnes Ernst nehmen würden.

Psychologen warnen vor Handys

Laut Psychologen und Kinderärzten sind Kinder gestresst, wenn ihre Eltern nicht auf ihren Blickkontakt reagieren. Die Folge können Verhaltensauffälligkeiten und Hyperaktivität sein. Der “Hamburger Morgenpost” sagte Emil: “Dauernd ruft jemand an, egal ob wir gerade essen oder spielen. Ich finde, die Erwachsenen könnten auch auflegen und später zurückrufen. Oder abends Nachrichten verschicken, wenn wir schlafen.”

Von RND

^ Seitenanfang