Online: 09.09.2018

Japan

Zahl der Toten nach Erdbeben steigt auf 37

Noch immer suchen die Rettungskräfte in Japan unter den Trümmern nach weiteren Vermissten. Die Behörden geben die Zahl der Toten inzwischen mit 37 an.


Nach dem schweren Erdbeben im Norden Japans ist die Zahl der Todesopfer auf 37 gestiegen. Die Behörden der Insel Hokkaido erklärten am Sonntag, zwei Menschen würden noch vermisst. Rettungskräfte suchten in den Trümmern nach weiteren Opfern.

Das Erdbeben der Stärke 6,7 löste am Donnerstag in der Ortschaft Atsuma mehrere Erdrutsche aus. Fast alle Todesopfer stammten von dort. Auf der Insel fiel der Strom aus, Bahnverbindungen waren unterbrochen.

Innerhalb von zwei Tagen waren die meisten der 5,4 Millionen Bewohner von Hokkaido wieder ans Stromnetz angeschlossen.

Von RND/dpa

^ Seitenanfang