Online: 08.09.2018

Beatrix von Storch in München

Tomaten fliegen Richtung AfD-Frau - die provoziert mit Video

Kurz vor der bayerischen Landtagswahl hat sich die AfD um Beatrix von Storch am Samstag in München gezeigt. Allerdings gab es lautstarke Gegenproteste.

Beatrix von Storch ist am Samstag mit einigen Parteimitgliedern der AfD auf dem Marienplatz in München zu einer Wahlkampfveranstaltung vor der Landtagswahl in Bayern aufgetreten. Vor allem nach den jüngsten Vorkommnissen in Chemnitz war bereits im Vorfeld klar, dass die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der AfD nicht nur freundlich empfangen werden würde.

Wie die “Abendzeitung” und der “Münchner Merkur” berichteten, beendete die AfD ihren Auftritt eine Stunde vor dem eigentlich geplanten Ende. Weil der Widerstand der Gegendemonstranten zu groß war?

Jedenfalls gab es offenbar laute “Nazi-raus”-Rufe oder auch “Niemand braucht die AfD” während der Rede von Beatrix von Storch.

Tomaten fliegen Richtung von Storch

Gegenüber dem Merkur bestätigte die Polizei zudem, dass Tomaten in Richtung der AfD-Frau geworfen worden seien, diese aber niemanden getroffen hätten.

Die Polizei München berichtet von in der Spitze gut 120 AfD-Anhängern und 2000 Gegendemonstranten am Münchner Marienplatz.

Eine Anzeige wegen eines gezeigten Hitlergrußes sei eingegangen, berichtete die Polizei weiter.

Beatrix von Storch selbst zeigte sich bei Twitter unbeeindruckt von den Vorkommnissen. Zu einem geteilten Video schrieb sie: “Irre Stimmung am Marienplatz. Aber ehrlich, Freunde der Kunst: glaubt Ihr ernsthaft uns mit Geschrei und faulen Tomaten stoppen zu können.”

Von RND/mrz

^ Seitenanfang