Online: 13.07.2018

Mexiko

Erdbeben legt Tempel-Überreste unter Pyramide frei

Hunderte Menschen kamen bei einen Erdbeben in Mexiko ums Leben. Auch an einer Pyramide richtete die Naturkatastrophe großen Schaden an. Doch bei den Sanierungsarbeiten machten Forscher nun eine große Entdeckung.

Das Erdbeben in Mexiko vergangenes Jahr hatte schlimme Auswirkungen: Zahlreiche Gebäude wurden zerstört, hunderte Menschen kamen ums Leben. Auch die berühmte Teopanzolco-Pyramide im Bundesstaat Morelos wurde bei dem Erdbeben beschädigt.

Doch im Fall der Pyramide förderte die Naturkatastrophe auch ein lange gehütetes Geheimnis zu Tage: Unter der Pyramide befinden sich die Überreste eines Tempels. Das teilte das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) mit.

Die Forscher stießen bei den Restaurierungsarbeiten der beschädigten Pyramide auf die Strukturen. Der Tempel stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1150 und wurde von den Tlahuicas erbaut. Er diente der Huldigung von Tlaloc - einem der ältesten und wichtigsten Götter, der unter anderem mit verschiedenen Wetterphänomenen, wie zum Beispiel Regen, assoziiert wird.

Von asu/RND

^ Seitenanfang