Online: 21.08.2018

Essig und Wein

Fruchtfliegen: Diese Tipps helfen gegen die lästigen Insekten

Im Sommer schwirren sie überall dort, wo frisches Obst zu finden sind. Haben Fruchtfliegen einmal ihre Eier gelegt, schlüpfen täglich neue Tierchen. Mit diesen einfachen Hausmitteln können Sie die Fliegen-Plage beenden.

Nicht nur Wespen und Mücken erschweren uns im Sommer das Leben. Auch lästige Fruchtfliegen belagern die Küchen und legen ihre Eier in frisches Obst. Verirrt sich erst einmal ein Insekt in die Wohnung, so ist die Fliegenplage kaum zu vermeiden. Einige Hausmittel helfen allerdings dabei, die geschlüpften Plagegeister wieder loszuwerden.

Essig, Spülmittel und Wein

Diese wenig schmackhafte Mischung gilt als Wundermittel gegen die kleinen Fliegen. Wein und etwas Essig in einem Glas vermischt lockt die Tiere scharenweise an. Durch einen Spritzer Spülmittel verliert die Flüssigkeit ihre Oberflächenspannung. So gehen die Insekten, die sonst auf dem Wasser sitzen, unter. Statt Wein können auch Fruchtsäfte verwendet werden.

Laut Bundeszentrum für Ernährung ist die Anwendung allerdings etwas umstritten, da das Gemisch auch andere Tiere anlockt.

Bier

Auch Bier zieht die Tiere an. Eine fast leere Flasche oder ein Glas bieten sich als Falle an. Das Gefäß mit Frischfolie überziehen und mit einem Zahnstocher kleine Löcher in die Folie piksen. So kommen die Fruchtfliegen nicht mehr raus.

Nelkenöl

Von Obstduft werden die Fruchtfliegen angezogen, intensive Öle mögen die Insekten allerdings nicht sehr gerne. Um Pfefferminzöl und Nelkenöl machen die Tiere für gewöhnlich einen großen Bogen. Am besten sollte das Öl in einer Duftlampe am Fenster platziert werden.

Basilikum

Frisches Basilikum übertüncht den Duft von Obst. Allerdings wirkt das Kraut nur vorbeugend.

Fleischfressende Pflanzen

Ungewöhnlich aber naheliegend: Fleischfressende Pflanzen können gegen Fruchtfliegen helfen. Dabei eignen sich Fettkraut, Sonnentau und die Venusfliegenfalle. Die Pflanzen benötigen einen hellen Standort und müssen nass gehalten werden.

Fruchtfliegenfallen

Wer keine Hausmittel zur Hand hat, kann auch auf spezielle Fliegenfallen aus dem Einzelhandel zurückgreifen. Diese kosten in Drogerien, gut sortierten Supermärkten und Baumärkten zwischen 4 und 10 Euro.

Vorbeugung

Am besten sollte man Fruchtfliegen gar keine Nahrung bieten. Frisches Obst sollte im Kühlschrank oder im Schrank gelagert werden. Alternativ schützt man die Schale mit einem engmaschigen Netz oder einem Baumwolltuch. Leere Gläser, aus denen zuvor Saft, Wein oder Bier getrunken wurde, sollten umgehend abgewaschen werden. Auch der Müll sollte häufiger rausgebracht werden als sonst. Biomüll lagern Sie nach Möglichkeit am besten außerhalb des Hauses.

Die Fruchtfliege ist nicht gesundheitsschädlich. Allerdings können sie dafür sorgen, dass Obst schneller verdirbt, da sie Fäulnisbakterien und Hefepilze übertragen können.

Von RND/mkr/dpa

^ Seitenanfang