Online: 05.01.2018 - ePaper: 06.01.2018

Alte wie Junge sollten Fahrrad fahren

Betrifft: Artikel "Mit Helm wohl kein Pflegefall" (EJZ vom 29. Dezember)

Gut ist es, wenn immer wieder einmal darauf hingewiesen wird, dass man als Radfahrer einen Helm tragen sollte. Allerdings der Umgang mit dieser Empfehlung sowie einige andere Details, die vor Gericht - und in diesem Artikel - zur Sprache kamen, verdienen Widerspruch.

Im vorletzten Absatz des betreffenden Artikels werden Äußerungen des Staatsanwalts aus der Gerichtsverhandlung wiedergegeben; das Unfallopfer, ein 71-jähriger Pedelecfahrer, treffe ein "erhebliches Mitverschulden":

1. Der Senior sei mit 0,36 Promille alkoholisiert gewesen (eine erhöhte Sturzgefahr bei einem solchen Alkoholspiegel ist jedoch umstritten).

2. Er habe keinen Helm getragen, ja, leider nicht; aber eine juristische Mitschuld an den Unfallfolgen begründet diese Tatsache durchaus nicht (seit dem berühmten Urteil des Bundesgerichtshofs von 2014).

3. Er könnte vielleicht ungeübt "im Umgang mit dem schwereren E-Bike" gewesen sein - aber solange der genaue Ablauf des Unfalls unbekannt bleibt, ist das eine bloße Spekulation und kein echtes Argument.

4. "Es sei eine allgemeine Lebenserfahrung," dass E-Bike-fahrende Senioren vergleichsweise schneller fahren als andere Radfahrer - aber statistisch gesehen sollen es nur zwei Kilometer sein, die sie durchschnittlich schneller sind. Zudem hält eine Stellungnahme der UDV (Unfallforschung der Versicherer) von 2014 die Benutzung von Pedelecs ohnehin nicht für gefährlicher als die von normalen Fahrrädern.

Zusammengefasst also: Nein, ein "erhebliches Mitverschulden" des Unfallopfers lag nicht vor, jedenfalls nicht im rechtlichen Sinne.

Vielleicht war das alles gar nicht so gemeint, vielleicht wollte die Staatsanwaltschaft vor allem begründen, warum der junge Mann mit einer Verwarnung statt einer Verurteilung davonkommen sollte (was man begrüßen kann). Aber der Artikel klingt doch ein wenig wie eine Warnung: Ältere Menschen, wenn sie denn überhaupt Fahrrad fahren, sollten lieber auf eine elektrische Unterstützung verzichten. Meine Position ist dagegen: Alte wie Junge sollten, wann immer es möglich und sinnvoll ist, das Fahrrad benutzen, gerne auch als Pedelec; aber nicht den Helm vergessen!

Dr. Klaus Mundhenk, Dannenberg

^ Seitenanfang