Online: 12.01.2018 - ePaper: 13.01.2018

Unabhängige Entscheidung für jedermann wichtig

Betrifft: Impfen

Die Eigenverantwortlichkeit für sich selbst oder seine Kinder bei der Entscheidung Schutzimpfung "ja" oder "nein" ist erhaltenswert. Worauf basiert aber die Entscheidung? Internetrecherche, einzelne bekannt gewordene Schicksale, selbsternannte Experten sind mindestens so zweifelhaft wie industriegesponsorte Studien. Fehlendes Sponsoring allein sagt übrigens nichts aus über die Qualität einer Information.

Eigenverantwortlichkeit ernst genommen im Gegensatz zum Folgen von Empfehlungen stellt den Einzelnen vor eine richtig schwere Aufgabe. Welche Information ist verlässlich? In Schulen soll der Grundstein für die Fähigkeit zur Eigenverantwortlichkeit gelegt werden, dazu gehört die Beurteilung der Qualität von Informationen. Wahrscheinlich ist es formaljuristisch korrekt, einer impfkritische Veranstaltung im Schulgebäude Raum zu geben.

Dennoch gebe ich Herrn Piel recht. Der Zusammenhang mit Schule verleiht einer Veranstaltung den Hauch von Autorität. Das Verunglimpfen von Impfungen fügt jedoch Einzelnen und der Gemeinschaft Schaden zu, wenn wir sachliche und wissenschaftliche Fakten zugrunde legen. Sorgen wir doch dafür, dass es in Schulgebäuden Veranstaltungen gibt, in denen die Nützlichkeit der Schutzimpfungen mit all ihren möglichen Nebenwirkungen verständlich erläutert und vor allem diesbezügliche Ängste auch ernstgenommen werden. Offensichtlich besteht hier ein hoher Bedarf an einer verlässlichen Rückversicherung.

Barbara Khanavkar,

Höhbeck

^ Seitenanfang