Online: 09.03.2018 - ePaper: 10.03.2018

Bewaffnete Spaziergänger im Wald

Betrifft: Leserbrief "Schutz auch für Ungeziefer" zum Thema Wolf von Klaus Baade (EJZ vom 27. Februar)

Meine Meinung dazu: Ich sehe schon die bewaffnete Armada der "harmlosen" Spaziergänger und Wanderer mit geschulterten Schusswaffen durch den Wald schleichen. Es wird auf alles angelegt, was sich im Walde bewegt. Das Erlebnis beim Wandern gestaltet sich als Überlebenstraining. Ein dreifaches Waidmannsheil!

Nur weiter so, und schon bekommen wir das Wolfsproblem in den Griff. Dadurch, dass alle Wanderer erlegt sind. Und schon gibt es kein Wolfsproblem mehr, einfach toll.

Einen solchen absurden Vorschlag sehe ich bei unseren Freunden in den USA: Die Lehrkräfte zu bewaffnen aufgrund der Amokschützen in den Schulen. Bin gespannt auf die Erfolge des Vorschlages. Lassen wir Waffen sprechen. Hans-Jürgen Martens, Gohlau

^ Seitenanfang