Online: 07.05.2018 - ePaper: 08.05.2018

Kein Verständnis

Betrifft: Parkraumüberwachung in Dannenberg

Es ist eine Ordnungswidrigkeit, sagt Herr P. Es ist unglaublich, sagt Doris. Es ist lächerlich, sagt die Vernunft. Gerne überweise ich den Betrag von zehn Euro in der Hoffnung, er kann verwendet werden zur Weiterbeschäftigung von Herrn P. als Park-Einweiser. Zum Delikt: Beim Einparken in eine Parkbucht auf einem Dannenberger Parkplatz erkannte ich keine Parkflächenmarkierung. Ich stand wohl anfangs korrekt zwischen den (blassen) Markierungen, wurde aber von meiner Frau Doris ermahnt, dass der Abstand zum Nebenmann zu eng sei. Das habe mich dann mehr mittig zwischen die beiden Nachbarn hingestellt. Mit den linken Reifen stand das Auto nun auf dem Markierungsstreifen - illegal! Wir haben einen eindrucksvollen Rundgang mit Einkauf und Verzehr im hübschen Städtchen gemacht, mussten aber in Zorn von dannen ziehen, nachdem wir Herrn P. bei der Arbeit kennengelernt hatten. Er war weder bereit noch willens, unsere Einwendungen gegen seine "Anklage" zu akzeptieren. Er gab mir einen roten Zettel und verließ mit dem Hinweis, seinen Vorgesetzten aufzusuchen, den "Tatort". Es ist schade, dass die Stadt so Gebühren kassiert. Gerne hätte ich zwei Euro am Parkautomaten entrichtet. Wir denken, dass Dannenberg und das Wendland einen touristischen Anreiz bieten, und der sollte nicht mit solchen Aktionen zunichte gemacht werden.

Hanspeter Mittwede, Westerstede

^ Seitenanfang