Online: 14.05.2018 - ePaper: 15.05.2018

Islam-Debatte: Neues Öl ins Feuer gießen?

Betrifft: Leserbrief "Der Koran als Anti-Evangelium" (EJZ vom 21. April)

Ich verstehe nicht, was Herr Sonderhoff mit seinem Leserbrief erreichen will. Er meint beispielsweise, dass die Gottesliebe, wie sie in der Bibel steht, nicht im Koran stehen würde. Und vieles Andere würde dort auch nicht stehen. Ja, und? Wen interessiert das? Neues Öl ins Feuer gießen? Ich denke, die Religionen sollten sich derzeit weltweit etwas zurücknehmen, zumal deren Unfug wissenschaftlich nicht zu beweisen ist.

So dachte im Übrigen auch Altkanzler Helmut Schmidt, der vom Leben nach dem Tod nichts hielt. Gerade hiermit sammeln aber die monotheistischen Religionen (Juden, Christen, Moslems: nur unser jeweilige Gott ist der richtige Gott) ihre Schäflein. Es ist nicht meine Idee, dass der Monotheismus eine große Quelle von Gewalt ist. Und wenn ausgerechnet Christen von Gottesliebe sprechen, so frage ich mich, ob die noch etwas merken. Hunderte von Millionen Toten können sich die Christen auf ihre Todesliste schreiben. Ich erinnere an die Abschlachtung der Inkas in Mittelamerika durch die spanischen Katholiken, die Toten durch die erfolgreiche Arbeit der Inquisition, die verbrannten Hexen, die Toten der Kreuzzüge, die Toten des dreißigjährigen Krieges (Katholiken gegen Evangelen), die Toten des zweiten Weltkrieges - Holocaust und Wehrmacht, auf deren Koppelschloss stand: Gott mit uns - und Nordirland (Katholiken gegen Evangelen). Es gibt auch christliche Fundamentalisten in den USA, die Abtreibungsbefürworter heute töten.

Die Moslems sind im Moment dabei, etwas aufholen zu wollen. Bis Juden oder Moslems aber die Nummer eins auf der Todesliste erreichen, müsste noch einiges Blut fließen. Und alle "Drei" denken, sie töten für ihren Gott, obwohl doch - neben viel Gewalt - in ihren Schriften durchaus auch von Frieden die Rede ist. Das ist so, als würde die AfD mal wieder Nazi-Parolen loslassen und danach sagen, es war ja gar nicht so gemeint. Ich töte Glaubensgegner, aber eigentlich darf ich das gar nicht. So einfach ist das.

Jürgen Bosse,Lüchow

^ Seitenanfang