Online: 18.05.2018 - ePaper: 19.05.2018

Keine klare Trennung zwischen Kritik und Hetze

Betrifft: Artikel "Es gibt eine Art Resignation" (EJZ vom 13.April)

"Da haben die Nazis das mit den Juden gemacht, was jetzt die Juden mit den Palästinensern machen." Diese Aussage habe ich auch schon zu hören bekommen. Aber nicht von Muslimen, sondern von Deutschen. Deutsche, die von sich behaupten, auf gar keinen Fall etwas gegen die Juden zu haben. Kritik an Israels Politik muss doch wohl erlaubt sein. Wohlmeinende Kritik unter Freunden? Fragwürdige Kritik, die dazu führt, das Existenzrecht Israels infrage zu stellen, ist nichts anderes als Antisemitismus. Es gibt keine klare Trennung zwischen Kritik und Hetze. Bin ich jetzt ein Nestbeschmutzer? Lieber das eigene Nest beschmutzen, als ein fremdes.

Ilse Rebling, Lomitz

^ Seitenanfang