Online: 01.06.2018 - ePaper: 02.06.2018

Propheten des Untergangs entlarven

Betrifft: Artikel "Klimaneutral - wie geht das?" (EJZ vom 23. Mai)

Schrille Tonlagen mit wissenschaftlicher Beschreibung von Gefahren regnen täglich auf die aufgeklärte Menschheit runter. Sie kann sich nicht wehren, und sie will es auch nicht. Leider. Ein Klima des Untergangs wird erzeugt. Wer widerspricht, verliert an Ansehen. Somit gibt es immer weniger Wissenschaftler, Journalisten und Politiker, die sich trauen, diesem Irrsinn entgegenzutreten. Propheten des Untergangs der Menschheit hat es schon immer gegeben, aber sie zu entlarven, war üblich. Die Nutznießer der Prophezeiungen heute werden aber als verantwortungsbewusst dargestellt. Ihre schwer erträgliche Haltung wird immer wieder gegen Kritiker gestützt. Man sollte ihre Kritiker und deren Argumente - und die gibt es ja - deutlicher zu Worte kommen lassen. Und dann wird sich auch zeigen, dass menschliches Leben auf unserem Planeten noch sehr sehr lange möglich sein wird. Allen Katastrophenpredigern zum Trotz. Hans-August Maatsch, Gümse

^ Seitenanfang