Online: 06.07.2018 - ePaper: 07.07.2018

Klare Analyse zum Thema Lärm

Betrifft: Leserbrief "Stadt übernimmt volle Höhe" von Rolf Draeger (EJZ vom 12. Juni)

Erfrischend die richtige und klare Analyse von Rolf Draeger: "In unserem Land gibt es Normen, Richtlinien und Grenzwerte. So auch bei Lärm. Wird der Grenzwert überschritten, muss das Unternehmen etwas unternehmen." Allerdings unverständlich, warum er danach fortsetzt "Wie kann man ein Grundstück kaufen, das an der Grenze zum Gewerbegebiet liegt und sich dann über Lärm beschweren?"

Frage: Muss man "in unserem Land" Lärmmessungen vornehmen, oder sind die angezeigt, bevor man an die Bebauung denkt? Kann man sich in unserem Land nicht darauf verlassen, dass Lärm-Richtwerte eingehalten oder eine Nachbesserung behördlicherseits angeordnet wird?

Carsten Tripp, Damnatz/Lanzarote

^ Seitenanfang