Online: 31.08.2018 - ePaper: 01.09.2018

Niemand war verbittert

Betrifft: Kommentar "Verbittert" (EJZ vom 4. August)

An diesem schönen, aufschlussreichen Abend im Verdo, den ich als Uelzener miterleben durfte, habe ich niemanden gesehen, der verbittert war. Im Gegenteil: Es herrschte eine fröhliche, entspannte Atmosphäre mit vielen interessierten Menschen. Der Einzige, der hier verbittert scheint, ist wohl der Autor. Warum eigentlich? Einen einträglichen guten Job zu haben, materiell gut gestellt zu sein und sich mehr leisten zu können als die meisten Mitmenschen macht wohl doch nicht glücklich wie Herr Feuerriegel behauptet. Diese Ideologie scheitert also schon im Selbstversuch.

Stattdessen wird von umerziehen und gescheiterten Systemen gefaselt. Pauschal wird alles abqualifiziert, was nicht ins eigene Weltbild passt. Hier geht es nicht um Unterdrückung und Umerziehen, sondern um Entwicklung und Konsenskultur. Vielleicht sollte Herr Feuerriegel sich mal mit den Argumenten der Wachstumskritik auseinandersetzen und nicht nur kläffen wie ein getroffener Hund.

Wolfgang Radtke,Uelzen

^ Seitenanfang