Online: 31.08.2018 - ePaper: 01.09.2018

Trump-Vergleich unangemessen

Betrifft: "Fake-News nach Trump-Manier", Leserbrief von Ralf Prahler, Hitzacker (EJZ vom 25. August)

Zum Dauerbrenner "Hohe Lärmemission und das Dorf" fällt doch auf, dass leider nur ganz einseitig um Lösungen gerungen wird. Der Leserbriefschreiber Ralf Prahler bekennt ja klar, dass er grundsätzlich gegen das Dorf eingestellt ist - und bleibt. Die Genossenschaft besteht meines Wissens nicht darauf, in irgendeiner Weise gegen Regeln und Vorschriften verstoßen zu wollen. Sie will bauen und das in guter Nachbarschaft mit allen. Dieses Dorf wird in 50 Jahren als für damalige Verhältnisse zukunftsweisend dastehen - zum Wohle der Stadt und des Landkreises. Es wird Steuergelder generieren, hohe Besucherzahlen haben, zur Attraktivität Hitzackers beitragen.

Die inneren Antreiber des Herrn Prahler, der auch schon mal des Nachts auf dem Baugelände anzutreffen ist - so wurde es mir aus vertrauenswürdiger Quelle berichtet -, einfach Gegner, also dagegen zu sein, kennen wir nicht. Der Vergleich mit Trumps Denk- und Handlungsweise, wie in der Überschrift impliziert, ist aber eine unerträgliche Verharmlosung Trumps und völlig unangemessen. Sorry - aber so etwas hat für die hier angesprochene Problematik wirklich kein angemessenes Niveau.

Uwe Heitgres,↔Hamburg

^ Seitenanfang